Was uns bewegt
Was wir wollen
Wer uns unterstützt
Was wir Ihnen bieten
Unsere Partner-Gemeinden
Impressum
Veranstaltungen und Neuigkeiten
Naturgeschichte
Von der Steinzeit zu den Kelten
Von den Römern bis zum Erzbistum
Von gestern bis heute
Ursprünge und Anfänge
Brenntorf und Streutorf
Torfwerk und Abfüllung
Mechanisierung und Torfbahn
Frästorfabbau und Renaturierung
Maschinen und Gleise
Ausstellung und Einstellung
Öffnungszeiten und Führungen
Jahreszeiten im Moos
Flora und Fauna
Mensch und Maschine
» Ursprünge und Anfänge
» Brenntorf und Streutorf
» Torfwerk und Abfüllung
» Mechanisierung und Torfbahn
» Frästorfabbau und Renaturierung
» Maschinen und Gleise
Fakten für Fachleute und Interessierte

Torfbahnbetrieb um 1990:
6 Diesel-Lokomotiven:
Gmeinder 4527 / 1949 / 12 PS Städt. Brennstoffstelle Ravensburg
Deutz 56637 / 1960 A2M514G Pechkohlebergwerk, Peißenberg
Diema 2655 / 1963 DS 20 Neulieferung
Deutz 56642 / 1960 GK20B Pechkohlebergwerk, Peißenberg
Deutz 56042 / 1957 A2M517G Klöckner-Werke, Castrop-Rauxel
Deutz 57809 / 1964 GK20B Pechkohlebergwerk, Peißenberg

70 Torfwagen zu je 7 cbm
1 Kranwagen für den Gleisbau
1 Werkstattwagen mit Kompressor und Stromaggregat für den Gleisbau
4 flache Transportwagen
3 Wagen mit LKW-Ladebrücken für Rohtorf-Transport
3 Wagen für Personentransport
Gleismaterial von der Gleisbaufirma Schock, München

Ausgangsbahnhof Mühlreit:
ehemaliger DB – Anschluss, Traktionsstandort, Betriebswerk, Güterumschlag, Torfabfüllanlagen, Betriebsgelände der Firma „EUFLOR Humuswerke“

Ehemaliger Verschub- und Rangierbahnhof:
Die mit Torf beladenen Loren wurden hier gesammelt und zu einer Zuglänge von cirka 10 Loren zusammengestellt. Diese wurden anschließend zu den Torfabfüllanlagen im Ausgangsbahnhof Mühlreit befördert. Nach rechts zweigen hier die Geleise zu den früheren Wagenunterständen ab. Die Strecke zu den Abbaufeldern wurde in den Jahren 2003 bis 2004 abgebaut.


Museums-Bahnbetrieb Heute

Museums-Torfbahnanlage:
Spurweite: 600 mm
Befahrbare Gleislänge: ca. 2.000 m (29 Weichen und 6 Kreuzungen)
Zugelassene Höchstgeschwindigkeit:  7 km/h
Streckenlänge: Ehem. Torfwerk – Moosbahnhof  ca. 650 m
Streckenlänge: Moosbahnhof – Ostbahnhof  ca. 540 m “Neubau-Strecke” 2006/07
(anschl. Fußweg zum Aussichtsturm ca. 650 m)

Museums-Fuhrpark:
1 zweiachsige Diesel-Lok von Gmeinder 4527 Baujahr 1949 / 28 PS / ex. Brennstoffstelle Ravensburg
1 zweiachsige Diesel-Lok von Gmeinder / 28 PS / modernisiertes Aussehen / ex. Peiting
1 zweiachsige Diesel-Lok von Deutz 56637 Baujahr 1960 / 27 PS / ex. Pechkohlebergwerk Peißenberg
1 vierachsiger dieselbetriebener Hydraulik-Kranwagen / Eigenbau Torfwerk / 25 PS
1 zweiachsige batteriebetriebene Rangierlok / Eigenbau Torfwerk (z. Zt. defekt)
1 zweiachsiger dieselbetriebener Torfsauger / Eigenbau Torfwerk (z. Zt. defekt)
1 zweiachsiger benzinbetriebener Gleismäher (Neu)

1 zweiachsiger Wagen für Personentransport
2 vierachsige Wagen für Personentransport
2 vierachsige Wagen mit LKW-Ladebrücken
1 vierachsiger Tankwagen für Diesel-Kraftstoff
3 vierachsige flache Transportwagen
2 zweiachsige flache Transportwagen
7 vierachsige Schienen-Transportwagen
18 vierachsige Torfwagen zu je 7 cbm Fassungsvermögen