Was uns bewegt
Was wir wollen
Wer uns unterstützt
Was wir Ihnen bieten
Unsere Partner-Gemeinden
Impressum
Veranstaltungen und Neuigkeiten
Naturgeschichte
Von der Steinzeit zu den Kelten
Von den Römern bis zum Erzbistum
Von gestern bis heute
Ursprünge und Anfänge
Brenntorf und Streutorf
Torfwerk und Abfüllung
Mechanisierung und Torfbahn
Frästorfabbau und Renaturierung
Maschinen und Gleise
Ausstellung und Einstellung
Öffnungszeiten und Führungen
Jahreszeiten im Moos
Flora und Fauna
Mensch und Maschine
» Naturgeschichte
» Von der Steinzeit zu den Kelten
» Von den Römern bis zum Erzbistum
» Von gestern bis heute
Schon in der Steinzeit ein beliebtes „Ausflugsziel“
Bereits kurz nach der letzten Eiszeit war unsere Gegend hier sehr beliebt.. Zum Ende der Jungsteinzeit wurden die Menschen sesshaft und betrieben Ackerbau und Viehzucht. Steinzeitliche Bauern, die damals am Fuße des Hammerauer Auhügels ein Dorf bewohnten, kamen zur Jagd in das von Tümpeln und Seen durchzogene Sumpfmoor.

Verschiedene Funde aus der Jungsteinzeit belegen, dass unsere hiesige Moorgegend schon lange begangen wurde. Aus der Bronzezeit (ca. 1500-700 vor Chr.) stammen schön geformte Bronzenadeln, Messer-, Speer- und Pfeilspitzen sowie verschiedene Tongefäße.

Etwa um 600 v. Chr. besiedelten schließlich die Kelten diese Region und gründeten die Stadt Juvavum, die es noch heute gibt. Allerdings besser bekannt unter dem Namen Salzburg.