Schutzzone nicht mehr begehbar

Seit Mitte März kann der innere Bereich des Ainringer
Mooses nicht mehr betreten werden.
Die beiden Zugangstore auf der Nord- und Südseite
sind bis auf weiteres geschlossen.

 

Alle Besucher werden aber weiters gebeten, auch die
zugänglichen Bereiche, die Rückzugsgebiete für das Wild
und die Vögel sind, nur auf den bestehenden Wegen zu
betreten und die übrigen Flächen zu schonen.